Die Geschichte der “Færgekro” in Hadsund


“Færgekroen” wurde 1823 vom Gastwirt und Fähremann, Peder Nielsen, gebaut.

Auch damals war viel Verkehr auf dem Wasser sowie auf den Straßen, und insbesonders als der “Hadsund Markt” am 1. Mai 1836 anfing, bekam der Besitzer mehr als reichlich zu tun. Der Sohn, Peder Nielsen, übernahm das Gasthaus und baute es 1856 um.

“Færgekroen” in Hadsund wurde der natürliche Treffpunkt für die Ortsansässigen und Reisende. 1900 konnte man auf dem Giebel der Wirtschaft ein großes Schild sehen, das bekanntgab, daß es Stallplatz für 50 Pferde gab, sodaß Reisende im Norden ihre Pferde einstallen lassen konnten. Zum Gasthof gehörte Landwirtschaft, Kaufladen und Bäckerei.

Die “Færgekro” brannte 1969, sie wurde aber gleich wieder aufgebaut.